Wer wir sind

Wir sind das feministische Bildungs- und Kommunikationskollektiv “beziehungsweisen”.  Wir haben uns vor etwa drei Jahren über den Austausch zu unsolidarischen und grenzüberschreitenden Erfahrungen in selbstorganisierten Gruppen zusammengefunden. Doch statt nur Kritik an diesen Strukturen zu üben und ihnen den Rücken zu kehren, möchten wir mit unserem Kollektiv konkrete Ansätze für deren Reflexion und die Entwicklung von Veränderung erarbeiten, ausprobieren und vermitteln. Dazu beschäftigen wir uns in verschiedenen Formaten mit feministischer und psycho-emotional nachhaltiger Organisierung in linken, aktivistischen und selbstorganisierten Kontexten. Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit in herrschaftskritischen Gruppen und Netzwerken zu stärken: für einen konstruktiven Umgang mit Fehlern, Kritik und Konflikten und für kollektive (Selbst-)Reflexion, um Widersprüche auszuhalten, um Spaltungen entgegenzuwirken und Unterschiede besprechbar zu machen.Wir sind aktuell zu zweit und sind weiß, cis und nicht-binär, queer, mit und ohne akademischen Familienhintergrund. Wir sind aktuell auf der Suche nach weiteren Kollektivistas, die Lust haben, das Kollektiv mitzugestalten.